Wachhausübergabe

1. Strophe

Trompetenschall mit Paukenschlag im Niggen Tippe erklingt,

Die Schützen haben großen Tag, im Marsch der Zug froh singt.

In Lüften hoch der Adler steht mit seinen Schwingen breit.

Wir woll'n in treffen schwer und hart.

Horrido! Horrido! Horrido!

2. Strophe

Die Schüsse peitschen scharf und hell und Blei saust in das Ziel.

Bis Krone, Zepter, Apfel fällt, das bringt der Freud gar viel.

Noch steht der Adler, arg zerzaust und hält den Schüssen stand.

Wir woll'n ihn treffen schwer und hart.

Horrido! Horrido! Horrido!

3. Strophe

Trompetenschall mit Paukenschlag verkündet bald den Sieg.

Man hebt den Schützen hoch und trägt ihn in das Zelt.

Mit Wink und Ruf begrüßt das Volk den neuen König stolz.

Wir woll'n jetzt feiern lang und froh.

Horrido! Horrido! Horrido!

4. Strophe

Wenn dann der Thron ist eingeholt beginnt der Schützenball.

Im Walzertakt und Tangoschritt der Tänzer schwenkt den Schatz.

Der schönste Platz die Theke ist dorf trifft man seine Freund.

Die Sektbar lockt, man prostet laut.

Horrido! Horrido! Horrido!

5. Strophe

Des Festes Glanz geht rasch vorbei, der Dienstag meldet sich.

Die Arbeit ruft und auch die Pflicht, die Sonne kommt in Sicht.

Die Börs ist leer, die Knie sind weich, der Weg nach Haus ist weit.

Was soll's im Jahr geht's wieder so.

Horrido! Horrido! Horrido!

 

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Nähere Informationen siehe Datenschutzerklärug.
Cookies – Informationen Ich bin einverstanden